News

Information ist alles

Informieren Sie sich hier über Neuigkeiten unserer ehemaligen Wettbewerbsteilnehmer!
Wollen Sie immer auf dem Laufenden sein, alle News über den Businessplan-Wettbewerb und die aktuellen Veranstaltungen erfahren, dann folgen Sie uns auf Facebook und Twitter.

http://www.facebook.com/science4life.ev
http://www.twitter.com/science4life_ev

Erneuter Teilnehmerrekord beim Science4Life Venture Cup 2017: Deutsche High-Tech Gründer sind einfach Spitze

Das Frankfurter Start-up aidCURE gewinnt mit innovativer Technologie-Plattform für die Entwicklung personalisierter Immuntherapeutika /
Adaptive Balancing Power GmbH aus Darmstadt erhält Spezialpreis im Bereich Energie für netzstabilisierenden Schwungmassenspeicher


Wiesbaden, 26. Juni 2017. Nah am Menschen, visionär in den Zielen – die Gründerteams des Science4Life Venture Cup 2017 arbeiten an bedarfsorientierten und innovationsstarken Geschäftsvorhaben. Teams aus Forschungsinstituten und Universitäten aus dem gesamten Bundesgebiet sorgten zudem mit ihrer zahlreichen Teilnahme am Businessplan-Wettbewerb von Science4Life für einen erneuten Rekord. Das Potenzial der Gründer aus den Bereichen Life Sciences, Chemie und Energie ist hoch. Dies spiegeln die Innovationen zur Optimierung von Diagnose- und Therapieverfahren, zu effizienteren Wirkstoffscreenings wie auch neue hochtechnologische, skalierbare Verfahren und digitale Lösungen deutlich wider. Die Gründerteams mit den zehn besten Businessplänen wurden in der Wiesbadener Casino Gesellschaft ausgezeichnet. Die Schirmherren Tarek Al-Wazir, Hessischer Staatsminister für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung und Prof. Dr. Jochen Maas, Geschäftsführer Forschung & Entwicklung der Sanofi-Aventis Deutschland GmbH äußerten sich hoch erfreut und würdigten die Gewinner für ihre Spitzenleistungen. Erstmalig wurde in diesem Jahr auch ein Spezialpreis für den besten Businessplan im Bereich Energie vergeben. Der Science4Life Energy Cup, der gemeinsam vom Hessischen Wirtschaftsminister und der Viessmann Group gesponsert wird, dient der gezielten Förderung von Gründern mit Geschäftsideen, die die Energiewende voranbringen.

Science4Life ist bei aufstrebenden Start-ups so beliebt wie nie. Seit Bestehen der Initiative gehen die Teilnehmerzahlen kontinuierlich in die Höhe. In diesem Jahr wurde mit 529 Teilnehmern und 72 eingereichten Businessplänen aus den Branchen Life Sciences, Chemie und Energie ein neuer Rekord aufgestellt. Dabei hat mehr als die Hälfte aller Gründerteams die Ideen-, Konzept-, und abschließende Businessplanphase des Wettbewerbs durchlaufen. Diese Zielstrebigkeit zeigt sich auch in der hohen Qualitätsdichte der Einreichungen. Besonders Gründer mit Innovationen in Diagnostik und Medizintechnik nutzten das Angebot, ihre Businesspläne von einem unabhängigen Expertengremium prüfen zu lassen. Etwa ein Drittel der Businesspläne drehen sich um das Thema Energie und hier vor allem um die Themenfelder Energiespeicherung und -Effizienz.
Den Science4Life Energy Cup gewann das Darmstädter Unternehmerteam Adaptive Balancing Power GmbH. Das komplexe Produkt, ein Energiespeicher, der kostengünstiger, als beispielsweise Batterien, und verschleißfrei zwischen Energieerzeugung und Verbrauch ausgleicht, ist ein wertvoller Beitrag zum Gelingen der Energiewende. Die Ehrung des Gewinnerteams übernahm der Hessische Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir gemeinsam mit Dr. Markus Pfuhl CDO Viessmann Energy Solutions der Viessmann Group.
Die fünf prämierten Innovationen aus den Life Science-Branchen stellen vor allem den Patienten in den Mittelpunkt. Die Heilung der Rheumatoiden Arthritis mit Hilfe eines neuen personalisierten Immuntherapeutikums hat sich das Gewinnerteam aidCURE aus Frankfurt zur Aufgabe gemacht. Im Gegensatz zu den bisher auf dem Markt verfügbaren Medikamenten bietet diese Therapie ein „Reset“ des fehlprogrammierten Immunsystems und könnte erstmalig Arthritis heilen. Das von der fasciotens GmbH aus der Praxis entwickelte Gerät bedient sich einer einfachen Idee mit lebensrettender Wirkung: Verschiedene Erkrankungen, wie schwere Infektionen, Komplikationen oder Verletzungen bedingen die Notwendigkeit, eine lange Zeit nach der Operation, einen Bauch offen belassen zu müssen. Das daraus resultierende Zurückweichen der Bauchdecke erschwert einen späteren Bauchverschluss oder macht diesen unmöglich. Mit fasciotens® wird die Bauchdecke bei eröffnetem Bauchraum angespannt und ermöglicht somit den zeitnahen Bauchverschluss.
Das Gewinnerteam FerroSens revolutioniert die Diagnostik von Eisenmangel, der weltweit häufigsten Mangelerscheinung. Durch das patentierte Gerät FIDscreen wird Eisenmangel erstmals ohne Blutentnahme schnell und zuverlässig nachgewiesen. Dies erlaubt flächendeckendes Screening in Kinderarztpraxen wie auch den Einsatz in Kliniken. Eine Verwechslung von Proben in Laboren kann für Patienten lebensgefährlich werden. Die bayerische inveox GmbH umgeht den fehleranfälligen Faktor des manuellen Umgangs mit Proben mit der Entwicklung eines vollautomatisierten, vernetzten Labors für pathologische Institute. Ebenfalls einen Gewinnerplatz konnte sich das Gründerteam Tubulis Technologies mit ihrer innovativen Tub-tag® Technologie, einem molekularen Kleber für die Onkologie, sichern. Damit wird erstmals die stabile Anheftung von Chemotherapeutika an tumorspezifische Antikörper zur nebenwirkungsärmeren und gleichzeitig effektiveren Krebsbehandlung ermöglicht.

Das Gewinnerteam aidCURE hat eine klare Vision: „Unser Ziel ist es, Patienten, die an einer chronischen Gelenkentzündung erkrankt sind, erstmals zu heilen. Dazu müssen wir im nächsten Schritt den Abschluss der notwendigen Arbeiten vor der klinischen Prüfung am Menschen vorantreiben. Das Coaching im Rahmen von Science4Life hat unsere Geschäftsidee hierfür noch weiter präzisiert“, äußerte sich die Geschäftsführerin Dr. Nadine Schneider.

„High-Tech-Gründungen tragen mit ihren Innovationen dazu bei, unsere Energieversorgung auf erneuerbare Quellen umzustellen, nachhaltiger zu wirtschaften und unser Gesundheitssystem zu verbessern – um nur einige Herausforderungen zu nennen, vor denen wir stehen. Gleichzeitig sichern sie die Spitzenposition unseres Wirtschaftsstandorts und zeigen, dass Ökonomie und Ökologie sehr gut zueinander passen“, sagte Hessens Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir. Erfreut äußerte sich der Minister über das Interesse am Science4Life Energy Cup: „Die Resonanz, die der Preis auf Anhieb findet, zeigt einmal mehr, dass die Energiewende als Innovationsmotor wirkt. Die eingereichten Konzepte richten sich zum Beispiel auf die Vernetzung dezentraler Erzeuger zu virtuellen Kraftwerken und auf Speichertechnologien. Die Energiewende braucht Innovationen, und dafür setzt der Spezialpreis Energy Cup, den wir heute erstmals mit unserem neuen Partner Viessmann vergeben, einen Impuls. Man kann auch sagen: Science4Life bringt Gründern neue Energie.“
Den „frischen Wind“, den die Entrepreneure dabei in die großen Geschäftskonzerne bringen, weiß auch Forschungsgeschäftsführer von Sanofi in Deutschland Prof. Dr. Jochen Maas zu schätzen: „Die Gründer lehren uns, Dinge von einer ganz anderen Perspektive aus zu betrachten. Dies ist zudem wichtig, um neue Innovationen zu schaffen, zusammen zu arbeiten. Das ist unser Ansatz bei Sanofi und deshalb unterstützen wir auch Science4Life“, so Maas. Das Thema Energie hat auch bei Sanofi einen hohen Stellenwert: „Wir unterstützen die Bemühungen, die globale Erderwärmung unter zwei Grad Celsius zu halten und wollen die Gesundheitsfolgen des Klimawandels begrenzen. Gerade deshalb ist es für uns alle wichtig, dass die Gründer nie den Mut und Elan verlieren und trotz möglicher Höhen und Tiefen weiter forschen. Es wird nicht immer leicht sein, aber mit ein wenig Ausdauer gehen auch die schwierigen Zeiten vorbei.“

Die Gewinner des Science4Life Venture Cup 2017 sind:

1. Platz, dotiert mit 25.000 Euro, geht an aidCURE (Frankfurt)
2. Platz, dotiert mit 10.000 Euro, geht an inveox GmbH (Garching bei München)
3. Platz, dotiert mit 5.000 Euro, geht an fasciotens® GmbH (Köln)
4. Platz, dotiert mit 3.000 Euro, geht an Tubulis Technologies (Berlin & München)
5. Platz, dotiert mit 3.000 Euro, geht an FerroSens (München)

Die Plätze 6 bis 10, dotiert mit jeweils 2.000 Euro, in alphabetischer Reihenfolge:

CrystalsFirst (Marburg)
DyNabind GmbH (Dresden)
Infrasolid GmbH (Dresden)
miRdetect GmbH (Bremen)
OrganiX (Jena)

Der Gewinner des Spezialpreises Science4Life Energy Cup 2017 ist:

Adaptive Balancing Power GmbH aus Darmstadt (Preisgeld: 10.000 Euro)

Die nächste Wettbewerbsrunde startet am 1. September 2017. Gründerteams sind eingeladen, ihre Geschäftsidee zur Bewertung abzugeben und von den Vorzügen der Science4Life Familie zu profitieren. Detaillierte Informationen zu Bewerbung und Verfahren stehen unter www.science4life.de zur Verfügung. Auf der Science4Life-Facebook-Seite sowie auf YouTube finden sich weitere Ausführungen zu den prämierten Gewinnern.

Hintergrundinformation:
Science4Life e.V. ist eine unabhängige Gründerinitiative, die deutschlandweit Beratung, Betreuung und Weiterbildung von jungen Unternehmen in den Branchen Life Sciences, Chemie und Energie kostenfrei anbietet. Sie wurde bereits 1998 als Non-Profit-Organisation ins Leben gerufen. Seit 2003 ist die Gründerinitiative Science4Life ein Verein. Initiatoren und Sponsoren sind die Hessische Landesregierung und das Gesundheitsunternehmen Sanofi. Gefördert wird das Projekt auch durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). Die Gründerinitiative setzt ihren thematischen Schwerpunkt auf den alljährlich ausgetragenen Businessplan-Wettbewerb „Science4Life Venture Cup“ und lädt jedes Jahr Ideenträger aus ganz Deutschland ein, innovative Geschäftsideen aus den Bereichen Life Sciences, Chemie und Energie in Unternehmenserfolge umzusetzen. Zusätzlich werden Spezialpreise für die besten Einreichungen im Bereich Energie vergeben. Damit ist er der bundesweit größte Businessplan-Wettbewerb dieser wichtigen Zukunftsbranchen. Er bündelt zur Unterstützung der Unternehmensgründer fachspezifische Expertise in einem Experten-Netzwerk aus über 180 Unternehmen und Institutionen mit über 280 ehrenamtlich tätigen Experten. Seit 1998 haben in den 18 Wettbewerbsrunden mehr als 5800 Teilnehmer über 1750 Geschäftsideen, darunter 967 detailliert ausgearbeitete Businesspläne erarbeitet und auf den Prüfstand gestellt. Über 800 neu gegründete Unternehmen wurden geschaffen.

Kontakt:



> Zurück zur Übersicht
facebook
Twitter
YouTube