22. September 2021

Hydrogenious LOHC Technologies schließt 50 Mio. EUR Fundraising ab

  • Chevron Technology Ventures und Pavilion Capital sind weitere Neu-Investoren
  • Mit AP Ventures, Royal Vopak und Winkelmann Group engagieren sich auch Bestandsinvestoren
  • Mittel fließen primär in die industrielle Skalierung und Kommerzialisierung der disruptiven Hydrogenious‘ Wasserstoffspeicher- und Transporttechnologie

In seiner diesjährigen, stark überzeichneten Finanzierungsrunde sammelt Hydrogenious LOHC Technologies 50 Millionen Euro ein. Der schnell wachsende, international führende Pionier für die flüssige organische Wasserstoffträgertechnologie (LOHC, Liquid Organic Hydrogen Carrier) gewinnt vier hochkarätige neue Investoren: Im Co-Lead von JERA Americas beteiligte sich die singapurische Investmentgesellschaft Temasek; im Weiteren stiegen Chevron Technology Ventures und Pavilion Capital ein. Mit AP Ventures, Royal Vopak und Winkelmann Group engagieren sich auch Bestandsinvestoren. Die Gelder werden für den Aufbau kommerzieller Systeme in wegweisenden Wasserstoffprojekten in Europa, dem Mittleren Osten und an anderen Standorten rund um den Globus verwendet, einschließlich der Asien-Pazifik- und Americas-Region.

„Wir heißen unsere neuen Investoren herzlich willkommen. Ein ausdrücklicher Dank gilt ebenso unseren engagierten Bestandsinvestoren. Gemeinsam mit den Neuzugängen, zu denen der Lead-Investor JERA Americas, der Co-Lead Temasek sowie Chevron Technology Ventures und Pavilion Capital gehören, können wir auf die bestmögliche Unterstützung bei der Umsetzung unserer Wachstumspläne zählen“, erklärt CEO and Gründer Dr. Daniel Teichmann.

„Das Interesse an einer Beteiligung an unserem Unternehmen war überwältigend. Es zeigt: Unsere proprietäre LOHC-Technologie ist als das fehlende Bindeglied für den weltweiten Einsatz nachhaltiger Wasserstoffinfrastrukturen anerkannt. Und: Wir werden an der Spitze von Schlüsseltechnologien für eine rasche Energiewende stehend gesehen. Wir sind fest davon überzeugt, dass unsere LOHC-Lösung im Vergleich zu anderen Wasserstoffträgern wie Flüssigwasserstoff, Druckwasserstoff und Ammoniak nicht nur wettbewerbsfähig, sondern überlegen ist. Gemeinsam mit unseren Partnern werden wir den Transport und die Versorgung mit nachhaltigem Wasserstoff im großvolumigen Maßstab Wirklichkeit werden lassen, um Industrie und Verkehr weltweit zu dekarbonisieren.“

Mit der erfolgreichen Kapitalbeschaffung wird Hydrogenious LOHC Technologies die Skalierung seiner StoragePlant- und ReleasePlant-Systeme weiter vorantreiben, um der großen Nachfrage nach Wasserstoff für industrielle Großprojekte gerecht zu werden. Hier wolle man nicht nur schlüsselfertige Anlagen bauen und verkaufen, sondern auch in die eigenen LOHC-Anlagensystem investieren sowie Betriebs- und Wartungsdienstleistungen anbieten, erläutert Daniel Teichmann die Unternehmensstrategie.

Zudem wird die jüngst mit Sitz in Norwegen gegründete Joint Venture-Gesellschaft Hydrogenious LOHC Maritime AS die Entwicklung von mobilen maritimen LOHC-Anwendungen weiter vorantreiben. Dort geht es zunächst um die Entwicklung eines kommerziellen LOHC/Brennstoffzellen-Produkts für den emissionsfreien Wasserstoffantrieb von Schiffen.

01.09.2022
Startschuss Businessplan-Wettbewerb 2023