Wettbewerbsrunde

Gewinner der Businessplanphase

Venture Cup

Platzierung
Name
Beschreibung
1. Platz
InovisCoat GmbH

Die Innovation von InovisCoat besteht in der Anwendung eines hochtechnologischen sowie ultrapräzisen und sehr produktiven Mehrschichtenbegusses (Multicoating) aus der photographischen Industrie und dem Transfer dieser Technologie in den Bereich der New Materials und Nanotechnologie.

InovisCoat schafft Wettbewerbsvorteile für den Kunden durch:
– Produktinnovationen mit völlig neuen Produkteigenschaften durch einen mehrlagigen Beschichtungsaufbau.
– Kosteneinsparung bei der Fertigung von etablierten oder neuen Produkten (höhere Fertigungsgeschwindigkeit, geringere Materialverluste) mit einem beträchtlichen Produktivitätsgewinn gegenüber herkömmlichen einschichtigen Rakelverfahren.
– Deutliche Qualitätsverbesserung durch innovative Gießtechnologie.
– Produktions- und Produktsicherheit durch ein technisch ausgereiftes und hochproduktives Fertigungsverfahren.

Teammitglieder
Jürgen Adamik Dr. Arno Schmuck Dr. Jörg Siegel
Kontaktperson
Dr. Jörg Siegel Kaiser-Wilhelm-Allee Geb.W15 51363 Leverkusen Tel: 0214 - 8929 9990
2. Platz
Umotec GmbH

Umotec entwickelt und verbaut Technik, mit der Motoren im Schwerlastbetrieb auf Basis des nachwachsenden Energieträgers Pflanzenöl betrieben werden können.
Das Unternehmenskonzept sieht die Erbringung einer Full Range Dienstleistung für eine bundesweite Kundschaft vor. Die Geschäftsidee, dieselbetriebene Baumaschinen auf Pflanzenöl als Antriebsstoff umzustellen, basiert ursprünglich auf der Grundlage der Steuerbefreiung biogener Treibstoffe und des Programms „Nachwachsende Rohstoffe“ des Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft.
Der ausgeprägte wirtschaftliche Druck in der Baubranche, sowie starre Vertriebs-strukturen im Baumaschinenhandel, sind starke Unterstützung für die Technik von Umotec. Der Nutzen für die Kunden entsteht durch Kostensenkung im Kraftstoffbereich (bis zu 30 Prozent) gegenüber Dieselkraftstoff und einer sehr kurzen Amortisationszeit für die Umrüstung. Zudem können die Maschinen in Gebieten mit erhöhtem Umweltrisiko eingesetzt werden. Durch die Umweltverträglichkeit von Pflanzenöl ist auch der Transport und die Lagerung von Pflanzenöl an keine Umweltauflage gebunden.

Teammitglieder
Stefan Becht Mario Reeb
Kontaktperson
Stefan Becht Wiesbaden
3. Platz
Hepa Wash GmbH

Das Team Hepa Wash entwickelt und vermarktet die neuartige extrakorporale Entgiftungseinheit HepaClean zur Unterstützungstherapie von Patienten mit Leberversagen.
Alleine in Deutschland versterben mehr als 30.000 Menschen pro Jahr an Leberversagen, da keine effektive Therapie existiert.
Leberversagen führt zur Anreicherung von Giftstoffen im Körper. Diese Giftstoffe werden von Eiweißen transportiert. Im HepaClean -Verfahren werden die Giftstoffe durch einfache physikalische und chemische Veränderungen vom Eiweiß gelöst und eliminiert. Das Verfahren baut auf etablierte Dialysetechnologien auf und wird erstmalig eine effektive Behandlung von Patienten mit Leberversagen zu gesundheitsökonomisch vertretbaren Kosten ermöglichen.

Teammitglieder
PD Dr. Bernhard Kreymann Dr. Ulrich Steinseifer Heinrich Wurst
Kontaktperson
Dr. PD Bernhard Kreymann Garching / Bayern
4. Platz
NanoCompound GmbH

Das Unternehmen ist spezialisiert auf die Entwicklung und Herstellung von speziellen Nano-Compounds, die in der Lage sind, maßgeschneiderte funktionale und multi-funktionale Eigenschaften zu erzeugen.
Kernkompetenz des Unternehmens ist die industrielle Produktion und Vermarktung einer eigenständig entwickelten und patentierten neuen Generation von nanopartikulären Systemen – Nano Carbon Fullerene (NCF) – unter dem Warenzeichen FUL-LARON® und ihr kombinierter Einsatz in neuen und bestehenden Endprodukten.
Des weiteren stellt das Unternehmen innovative Produkte für das Ultra-Präzisions-Polishing und die Nano-Texturierung von Oberflächen hochtechnologischer Systeme der Leistungselektronik und Optik her.
Die Alleinstellungsmerkmale und der Kundennutzen beruhen auf der optimalen Kombination von Fulleren- und Diamant – Eigenschaften.

Teammitglieder
Dr. rer. nat. Günter Mathar PrD. Dr. rer. nat. habil. Christian Schönefeld Rolf C. Stein
Kontaktperson
Dr. rer. nat. Günter Mathar Baesweiler / Nordrhein-Westfalen
5. Platz
LOMAGRI GmbH

LOMAGRI entwickelt ein Verfahren und Geräte auf Basis eines laseroptischen Radars zum umwelt- und ressourcenschonenden Behandeln und Bearbeiten von Raumkulturen wie Wein, Obst, Oliven, Kaffee, Bananen. Erstes Produkt ist ein Pflanzenschutzgerät mit Laserradar, das während der Fahrt die morphologischen und physiologischen Eigenschaften der Pflanzen sowie deren Positionen erfaßt und Mittel nur dann und nur an der Stelle ausbringt, wo tatsächlich Zielfläche vorhanden und der Einsatz der Wirkstoffe lohnend ist. Damit werden bisher bei der Ausbringung auftretende Verluste vermieden, womit die erforderliche Wirkstoffmenge pro Saison mindestens halbiert wird.
Als Dienstleistung werden die von den Pflanzen ermittelten Radarmeßwerte zu Landkarten der biologischen Eigenschaften aufbereitet, womit die Kunden die Wirkung und Wirksamkeit zuvor durchgeführter Maßnahmen erkennen und sie zur Entscheidung für zukünftige Maßnahmen nutzen.
LOMAGRI plant, das Verfahren und Laserradar auch für pflanzenindividuelles Bearbeiten, qualitätsorientiertes Ernten, das Aufbereiten von Forstbäumen oder autonome Traktoren anzuwenden.

Teammitglieder
IT-System-Kff. Dagmar Kümmel Dipl.-Ing. Knut Kümmel
Kontaktperson
IT-System-Kff. Dagmar Kümmel Mittenwalde / Brandenburg
6. - 10. Platz
AmbAgon Technology

AmbAgon verfolgt die Entwicklung innovativer Herbizide mit neuartiger biologischer Wirkungsweise, die eine erhöhte Umweltverträglichkeit auszeichnet.

Teammitglieder
Dr. Christian Ottmann Dipl.-Biol. Rolf Rose Dr. Michael Weyand Dr. Alexander Wolf
Kontaktperson
Dr. Christian Ottmann Dortmund
6. - 10. Platz
Plasmonic Biosensoren i.Gr.

Das Ziel der Plasmonic Biosensoren AG i.G. ist die Entwicklung eines neuartigen „hand-held“ Affinitätsbiosensors zur Durchführung einer markierungsfreien Diagnostik im medizinischen, pharmazeutischen und Lebensmittelsektor. Es sollen kundenspezifische, anwenderfreundliche und kostengünstige Analytikgeräte bereitgestellt werden.
Bei dem Affinitätsbiosensor wird die Probe auf einen applikationsspezifischen Biochip gegeben, der mit DNA-Sonden, beliebigen Proteinen oder Zuckern bestückt sein kann. Bei einer auftretenden Interaktion kann diese in Echtzeit qualitativ und quantitativ ausgewertet werden.
Die Einsatzbereiche wären in der medizinischen Diagnostik, z.B. die Detektion von Serum-Markern (Infektionen, Herz-Kreislauf) und Tumordiagnostik, bei der Bestimmung von Biokompatibilitäten von Implantaten und bei der direkten Bestimmung von Mikroorganismen zur Hygienediagnostik.

Teammitglieder
Silke Götz Andreas Hofmann Prof. Dr. D. Michael Keusgen
Kontaktperson
Silke Götz Wallenfels / Bayern; Marburg / Hessen
6. - 10. Platz
PPA Technologies AG

Die PPA Technologies AG entwickelt und vermarktet ein weltweit neuartiges mecha-nisches System zur aktiven Unterstützung der Herztätigkeit bei Herzversagen oder Herzschwäche in Notsituationen. Das PPA-System ist das erste aktive Herz-/ Kreis-laufunterstützungssystem, welches ohne direkten Blutkontakt und damit bei erhebli-cher Verminderung von Risiken und Nebenwirkungen die Herzleistung suffizient in Schwächezuständen und bei totalem Herzversagen unterstützt.
Das umfassend patentgeschützte PPA-System soll, die heute gravierenden Sterb-lichkeitsraten von Patienten, insbesondere nach schwerwiegenden Eingriffen und in lebensbedrohlichen Zuständen, signifikant senken.

Teammitglieder
Thomas Otto Gisela Wahl PD Dr. Dr. Markus Ferrari
Kontaktperson
Thomas Otto Jena / Thüringen E-Mail:
6. - 10. Platz
UroVesica

UroVescia entwickelt eine alloplastische Kunstharnblase als Ersatzorgan für nicht mehr funktionstüchtige natürliche Harnblasen.

Teammitglieder
Prof. Dr. med. Dieter Jocham Dr. Wolfgang Alto Mayer Prof. Helmut Wassermann
Kontaktperson
Prof. Dr. med. Diete Jocham München
6. - 10. Platz
VariGnost

VariGnost entwickelt und vermarktet neuartige Verfahren des Virus-Nachweises zur Krankheitsdiagnostik und Sicherheitsüberprüfung von Blutkonserven. Als Nachweis-reagenzien werden bislang übliche Viren oder Virenbestandteile durch chemische Strukturen ersetzt.
Diese Innovation ermöglicht Miniaturisierung im Chip-Format und Parallelisierung der Tests. Die ersten von VariGnost auf den Markt gebrachten Produkte sind der Über-prüfung von Blutspenden auf Sicherheit (die Abwesenheit von Viren und anderen Keimen) gewidmet.
Der Kundennutzen besteht in einem niedrigen Einkaufspreis und massiven Einspa-rungen bei sämtlichen Begleit- und Folgekosten. Das VariGnost-Verfahren hebt sich gegenüber derzeit verwendeten Diagnostika vor allem durch folgende Eigenschaften ab: Robustheit, hohe räumliche Integration, Schnelligkeit, einfache Handhabung, ho-he Arbeitssicherheit, geringer Platzbedarf für Analysengeräte, reduzierter Personal-bedarf sowie kleine Mengen nur gering belasteten Abfalls.

Teammitglieder
Birgit Bingemer Prof. Dr. Hans-Joachim Fritz Prof. Gerhard Hunsmann Christian von Oven Andreea-Lucia Smereczinski
Kontaktperson
Birgit Bingemer Kassel

Energy Cup

Platzierung
Name
Beschreibung

Venture Cup

Platzierung
Name
Beschreibung
Gewinner
AmbAgon Technology

AmbAgon verfolgt die Entwicklung innovativer Herbizide mit neuartiger biologischer Wirkungsweise, die eine erhöhte Umweltverträglichkeit auszeichnet.

Teammitglieder
Dr. Christian Ottmann Dipl.-Biol. Rolf Rose Dr. Michael Weyand Dr. Alexander Wolf
Kontaktperson
Dr. Christian Ottmann Dortmund
Gewinner
BioCellect GmbH i.Gr.

BioCellect bietet eine neuartige Geräteplattform zum Hochdurchsatzscreening von Zellkulturen an. Die modulare Plattformtechnologie ermöglicht die Beseitigung des Engpasses bei der Wert- und Wirkstoffentwicklung mit der Option zur vollständigen Automatisierung der Prozesse.

Teammitglieder
Mirko Hofmann Frank Kensy Carsten Müller
Kontaktperson
Mirko_ Hofmann Aachen / NRW E-Mail:
Gewinner
Business for the treatment of multi-drug resistance

Das Team verfolgt innovative Ansätze zur Behandlung von Krebspatienten, deren Krankheit durch Krankheitsrückfall oder Voranschreiten der Krankheit und durch Widerstand gegen herkömmliche Krebsmedikamente gekennzeichnet ist. (sog. „Multi-Drug-Resistance“)

Teammitglieder
Prof. Dr. Gerhard Gaedicke Privatdozent Dr. Holger Lode
Kontaktperson
Prof. Dr. Gerhard Gaedicke Berlin E-Mail:
Gewinner
ImageInterpret

Ziel des Teams ist die Entwicklung eines intelligenten Bildinterpretationssystems für Mikroskopbildauswertungen im Bereich der Biotechnologie und der Labormedizin. Mit dem System sollen visuelle Inspektionsaufgaben automatisiert und kosteneffizient gestaltet werden.

Teammitglieder
Dr. Petra Perner Dipl.-Ing. Horst Perner
Kontaktperson
Dr. Petra Perner Leipzig / Sachsen E-Mail:
Gewinner
InovisCoat GmbH

Die Innovation von InovisCoat besteht in der Anwendung eines hochtechnologischen sowie ultrapräzisen und sehr produktiven Mehrschichtenbegusses (Multicoating) aus der photographischen Industrie und dem Transfer dieser Technologie in den Bereich der New Materials und Nanotechnologie.

InovisCoat schafft Wettbewerbsvorteile für den Kunden durch:
– Produktinnovationen mit völlig neuen Produkteigenschaften durch einen mehrlagigen Beschichtungsaufbau.
– Kosteneinsparung bei der Fertigung von etablierten oder neuen Produkten (höhere Fertigungsgeschwindigkeit, geringere Materialverluste) mit einem beträchtlichen Produktivitätsgewinn gegenüber herkömmlichen einschichtigen Rakelverfahren.
– Deutliche Qualitätsverbesserung durch innovative Gießtechnologie.
– Produktions- und Produktsicherheit durch ein technisch ausgereiftes und hochproduktives Fertigungsverfahren.

Teammitglieder
Jürgen Adamik Dr. Arno Schmuck Dr. Jörg Siegel
Kontaktperson
Dr. Jörg Siegel Kaiser-Wilhelm-Allee Geb.W15 51363 Leverkusen Tel: 0214 - 8929 9990
Gewinner
Lomagri GmbH

Das Team entwickelt ein Verfahren und Geräte auf Basis eines laseroptischen Radars (LIDAR) zum umwelt- und ressourcenschonenden Pflanzenschutz in Raumkulturen wie z.B. Wein, Obst, Hopfen, Oliven, Kaffee. Von den Pflanzen werden morphologische und physiologische Eigenschaften und deren Positionen während der Fahrt (on the go) erfaßt.

Teammitglieder
Dagmar Kümmel Knut Kümmel
Kontaktperson
Dagmar Kümmel Mittenwalde / Brandenburg E-Mail:
Gewinner
Nereidos Pharmaceuticals

Nereidos Pharmaceuticals bietet neuartige, umgearbeitete Wirksubstanzen mit verbesserten toxikologischen Eigenschaften. Die Plattformtechnologie umfasst computersimulierte toxikologische Untersuchungen, sowie Toxikologie im Reagenzglas, Massen-spektrometrie und computerunterstütztes Moleküldesign.

Teammitglieder
Prof. Peter Goldfarb Dr. Alrik Koppenhöfer Prof. Dr. Heiner Niemann Prof. Dr. Dieter Paul Prof. Dr. Adelbert Roscher Prof. Dr. Rolf Schnabel
Kontaktperson
Prof. Peter Goldfarb Heidelberg / Baden-Württemberg E-Mail:
Gewinner
rehamed-tec Hermann & Hecht GbR

Die rehamed-tec Herrmann & Hecht GbR entwickelt und vertreibt ein hochwertiges prozessorgesteuertes Gerät zur Behandlung von Erkrankungen der Kiefermuskulatur, wobei der Schwerpunkt zurzeit auf der Entwicklung des Gerätes und der zur Adaption notwendigen Elektroden bzw. Coursagen liegt.

Teammitglieder
Clemens Hecht Dipl.-Ing. Dieter Herrmann Dipl.-Ing. Susanne Herrmann Dipl.-Ing. (FH) Michael Kohlhase Dr. med. dent. Eckhard Schröder
Kontaktperson
Clemens Hecht Beucha / Sachsen E-Mail:
Gewinner
SBS-Pflanzenschutz

Das Unternehmen SBS-Pflanzenschutz will innovative chemisch-biologische Pflanzenschutzmittel entwickeln, herstellen und verkaufen. Des Weiteren wird man begleitend Spezialanalytik im Bereich Lebensmittel- und Umweltanalytik anbieten.

Teammitglieder
Bastian Bohm Dr. Andreas Scheurer Stefan Schwab
Kontaktperson
Bastian Bohm Berlin / Erlangen / Nürnberg E-Mail:
Gewinner
Umotec GmbH

Umotec entwickelt und verbaut Technik, mit der Motoren im Schwerlastbetrieb auf Basis des nachwachsenden Energieträgers Pflanzenöl betrieben werden können.
Das Unternehmenskonzept sieht die Erbringung einer Full Range Dienstleistung für eine bundesweite Kundschaft vor. Die Geschäftsidee, dieselbetriebene Baumaschinen auf Pflanzenöl als Antriebsstoff umzustellen, basiert ursprünglich auf der Grundlage der Steuerbefreiung biogener Treibstoffe und des Programms „Nachwachsende Rohstoffe“ des Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft.
Der ausgeprägte wirtschaftliche Druck in der Baubranche, sowie starre Vertriebs-strukturen im Baumaschinenhandel, sind starke Unterstützung für die Technik von Umotec. Der Nutzen für die Kunden entsteht durch Kostensenkung im Kraftstoffbereich (bis zu 30 Prozent) gegenüber Dieselkraftstoff und einer sehr kurzen Amortisationszeit für die Umrüstung. Zudem können die Maschinen in Gebieten mit erhöhtem Umweltrisiko eingesetzt werden. Durch die Umweltverträglichkeit von Pflanzenöl ist auch der Transport und die Lagerung von Pflanzenöl an keine Umweltauflage gebunden.

Teammitglieder
Stefan Becht Mario Reeb
Kontaktperson
Stefan Becht Wiesbaden

Energy Cup

Platzierung
Name
Beschreibung

Venture Cup

Platzierung
Name
Beschreibung

Energy Cup

Platzierung
Name
Beschreibung

noch

Tage bis zum Einsendeschluss der

Businessplanphase