Executive Summary – Das Bewerbungsschreiben eures Start-ups

30. Januar 2018

Alle Themen

Die Executive Summary ist die Bewerbung für euer Start-up. Diese kurze Zusammenfassung eurer Idee dient potenziellen Investoren als erste Vorauswahl eines möglichen Investments. Damit euch das gelingt, gibt es von uns eine Checkliste:

Durchschnittlich 15 Minuten nimmt sich ein potenzieller Investor Zeit für seine Beurteilung. Das ist nicht viel, wenn man bedenkt, wie tragend diese Entscheidung für die Zukunft eines Start-ups sein kann. Eine interessante Gestaltung der Executive Summary ist deshalb unerlässlich. Auf zwei Seiten solltet ihr anhand von kurzen Sätzen und einer logischen sowie verständlichen Struktur die wichtigsten Informationen zu eurem Unternehmen präsentieren. Um von eurem Erfolgspotenzial überzeugen zu können, sind vor allem der Kundennutzen, der Markt, die Gewinnpotenziale, als auch das angestrebte Finanzierungskonzept entscheidend. Formuliert eure Executive Summary erst nach der Ausarbeitung eures Businessplanes. Denn alle wichtigen Aspekte im Businessplan sollten auch in der Executive Summary genannt werden. Ein Tipp von uns: Nutzt ein gesondertes Kapitel, um auf eure Risiken und deren Behebung gezielt eingehen zu können.

Checkliste Executive Summary

  • Gründungsdatum, Unternehmenszweck und Entwicklungsstadium
  • Beschreibung des Produktes, der Dienstleitung, des Kundennutzens
  • Realisierte Entwicklungsschritte und erste Erfolge
  • Die wichtigsten Unternehmensziele (Meilensteine) und Schritte zu deren Realisierung
  • Entwicklungsstand des Produkts und zukünftige Potenziale
  • Ergebnisse der Marktanalyse (Größe, Wachstum, Kundensegmente), Marktprognose, Markttrends
  • Wettbewerber, Wettbewerbsvorteile und Alleinstellungsmerkmale (USP)
  • Absatzstrategie, Markt- und Kundenzugang
  • Zusammensetzung des Teams und Kompetenzen der Schlüsselpersonen
  • Höhe des Kapitalbedarfs und der Kapitalverwendung sowie Existenzstrategie
  • Geplante Umsatz- und Ertragsentwicklung, Investitionen, Personalbestand, Eigenkapitalrentabilität
  • Benötigter Kapitalbedarf: kurz-, mittel- und langfristig

Die Checkliste als PDF findet ihr hier

Beitrag teilen

Ähnliche Artikel

03.01.2019

Artikel lesen

Interview mit Martin Allmendinger, OMM Solutions GmbH

Was Start-ups bei Kooperationen beachten müssen Kooperationen mit großen Unternehmen können Start-ups eine tolle Chance bieten, eigens entwickelte Innovationen zu...

Alle Themen
Experten

21.11.2018

Artikel lesen

Translatorik: Die Verwirklichung medizinischen Fortschritts – Science4Life-Expertentalk

Als Else Kröner 1983 die Else Kröner-Fresenius-Stiftung (EKFS) gründete, war ihr rasantes Wachstum noch nicht abzusehen. Heute ist die EKFS...

Alle Themen
Experten

21.11.2018

Artikel lesen

Die besten Tipps für eure Pressemitteilungen

Pressemitteilungen sind das Einmaleins der PR-Arbeit. Mit ihnen informiert ihr Journalisten über die wichtigsten Meldungen eures Unternehmens – doch viele...

Alle Themen

noch

Tage bis zum Einsendeschluss der

Businessplanphase